Versprochen ist versprochen – Schweizer Bürlies zum Frühstück

MoinMoin,

wie gesagt, es wurde viel gekocht und gebacken, daher gibts jetzt einen ganzen Batzen für euch zu lesen ;-)

Es gab ein Frühstück mit Kolleginnen, und dafür habe ich mal wieder die guten Schweizer Bürlis gebacken. Trotz Hefe – ich erwähnte es bereits in einem älteren Beitrag – erstaunlich gut verträglich für mmich. Ich habe spekuliert, dass es daran liegen könnte, dass der Teig über Nacht im Kühlschrank geht und nicht intensiv in kurzer Zeit bei Wärme. Vielleicht arbeiten die Hefebakterien träger bei Kälte ;-)

Als, am besten am Abend vorher loslegen.
Anbei das Rezept – von mit in den Mengen und Körner-/Mehlarten etwas abgewandelt:

400 g Weizenmehl (ich nehme nur 200)
100 g Roggenmehl (dafür hier 300, frisch geschrotet/gemahlen)
-> gesamt müssen es, egal in welchem Verhältnis, 500g Mehl sein
ein halber Würfel Hefe
2 TL Salz
340g lauwarmes Wasser

Alles zusammen in den Thermomix, 2,5min auf Teigknetstufe durchkneten und dann in einer Schüssel über Nach in den Kühlschrank stellen. Dabei sollte noch genug Platz vorhanden sein, damit der Teig gehen kann.

Am nächsten Tag den Backofen auf 200Grad vorheizen und während dessen den Teig etwas einmehlen, mit einem Löffel in Brötchengröße abstechen und auf ein Backblech geben. Dabei dürfen die Brötchen gerne knorrig und wurzelig aussehen ;)

Dann ab in den Ofen und 20Minuten backen. heraus kommen sehr leckere Brötchen – schaut doch mal, ob ihr sie auch so gut vertragt.

Ich wünsche guten Appetit!

Eure PeggyDoo

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>